WBM09506.JPG

Sakramente

Die römisch-katholische Kirche kennt Sakramente und Sakramentalien. Es sind liturgische Zeichen und Handlungen, die Menschen durchs Leben begleiten wollen und die Verbindung zwischen Gott und den Menschen zum Ausdruck bringen.

Taufe

Die Taufe ist das Tor zum Christsein. Darum freuen wir uns über jedes Kind unserer Pfarrei, das in der Taufe der Liebe des dreieinigen Gottes anvertraut wird und das in Gemeinschaft mit ihm seinen Lebensweg geht.

 

Bitte Kontaktieren Sie das Sekretariat um einen Tauftermin zu vereinbaren.

 

Taufanmeldung

Bei einem Todesfall

Ausserhalb Bürozeiten wählen

Sie die Notfallnummer

Haben Sie Fragen

Sekretariat

Erstkommunion

Für unsere Kirche ist die Gemeinschaft mit Jesus in den Gestalten von Brot und Wein zentral. Wir stützen uns auf die Aussage Jesu: "Immer wenn ihr zusammen kommt, tut dies zu meinem Gedächtnis". Für Kinder ist es ein wichtiges Ereignis, wenn sie mit der Erstkommunion in die Mahlgemeinschaft aufgenommen werden. Deshalb wird die Erstkommunion mit einem grossen Familienfest gefeiert. 

Versöhnung

Schuld und Versagen gehören zu unserem Leben. Niemand macht alles richtig. Wir wissen und spüren, dass wir andere Menschen mit unseren Gedanken und durch unser Handeln verletzen können. In einem Gespräch bringen wir ins Wort, was uns belastet, und erfahren, dass Gott die Chance zu einem Neuanfang schenkt.

In der 4. Schulklasse werden die Kinder auf das Sakrament der Versöhnung vorbereitet. 

Firmung

Das Wort Firmung kommt vom lateinischen "firmare" und heisst übersetzt bestärken, festigen, ermutigen. Die Firmung ist das Sakrament der Bestärkung des jungen Menschen in seinem Christsein. Die Kraft des Heiligen Geistes verleiht Standvermögen und ermutigt, Verantwortung für sich und die Gemeinschaft zu übernehmen.

Kirchliche Trauung

Die Entscheidung für die Ehe zeugt von gegenseitigem Vertrauen, denn menschliche Beziehungen sind brüchig und gefährdet. Das machen scheiternde Partnerschaften uns immer wieder bewusst. Auch das JA des Trauversprechens ist keine Garantie für ein problemloses Zusammenleben. Aber in ihm steckt die Verheissung, dass es gelingen kann, auch Krisensituationen gemeinsam zu verarbeiten und zu bewältigen. Gottes Zusage gilt für gute und schwierige Tage.

Sakrament der Stärkung

Kranke brauchen in dieser Situation nicht nur ärztliche Hilfe und Pflege, sondern auch den Beistand und die Begleitung von Menschen sowie Stärkung im Glauben. Viele Stellen in der Bibel, zum Beispiel die Krankenheilungen, zeigen die grosse Liebe Jesu zu den Kranken, er identifiziert sich sogar mit ihnen (siehe Mt 25,36). Die Sorge um die Kranken hat daher in der kirchlichen Tradition eine grosse Bedeutung. Melden Sie sich, wenn Sie das Sakrament wünschen. 

Beerdigung

Die kirchliche Trauerfeier versucht die emotionale Situation der Angehörigen aufzugreifen. Sie bieten einen Rahmen, in dem man sich vom verstorbenen Menschen feierlich verabschieden und seines Lebens dankbar erinnern kann. Wir empfehlen den geliebten Menschen in Gottes Hände. Gleichzeitig soll die Trauerfeier auch Trost spenden durch ihre Texte, Rituale und Gebete.