L1020132.JPG

Rosenkranzgebet

Der Rosenkranz verbindet uns in besonderer Weise mit Maria. Beim Rosenkranzgebet nimmt sie uns an der Hand und führt uns zu Jesus.

Das Rosenkranzgebet beginnt in Einsiedeln immer mit einer kurzen Begrüssung und der Nennung eines bestimmten Gebetsanliegens. Damit drücken wir unsere Solidarität mit den Anliegen und Sorgen von Kirche und Welt aus. Das stellvertretende Gebet besitzt eine besondere Kraft.

Dann folgen das Kreuzzeichen, das Glaubensbekenntnis, ein Vater Unser, drei Ave Maria (für Glaube, Hoffnung und Liebe) und das Ehre sei. Dann folgen die fünf Gesätze (oder Geheimnisse) des Rosenkranzes mit je 10 Ave Marias. Das Ave Maria gibt dem Rosenkranz seinen besonderen marianischen Charakter, doch steht Christus im Zentrum der Betrachtung.

Jedes Gesätz wird jeweils eingeleitet durch ein Vater Unser. Abgeschlossen wird es durch das Ehre sei und das Fatimagebet. Dazwischen wird in Einsiedeln jeweils eine kurze Betrachtung eingefügt, die das jeweilige Geheimnis erklärt.

Nach Abschluss des fünften Gesätzes wird das Salve Regina gebetet oder gesungen. Auch ein anderes Marienlied kann gesungen werden.

Am Sonntag und Mittwoch wird der Glorreiche, am Montag und Samstag der Freudenreiche, am Dienstag und Freitag der Schmerzhafte und am Donnerstag der Lichtreiche Rosenkranz gebetet.

Rosenkranzgebet in unserer Pfarrei

Magden: Montag 17.15 Uhr

Rheinfelden: Mittwoch 8.15 Uhr, Freitag 17.00 Uhr

Rosenkranz Magden

Theres Tschudi

Rosenkranz Rheinfelden

Agnes Amrein