L10M3469.jpg

PFARREI

Die Pfarrei Rheinfelden-Magden-Olsberg, das sind wir alle: unterschiedliche und vielseitige Menschen mit festen Werten und persönlichem Glauben. Fühlen Sie sich eingeladen, am Pfarreileben teilzunehmen und dieses auch mitzugestalten. Wir freuen uns auf die Begegnungen mit Ihnen!

icons8-ok-500.png

Bei uns haben
alle Platz!

icons8-bild-150.png

Schöpfungs-Verantwortung

icons8-idee-150.png

innovativ

icons8-myspace-150.png

gemeinschaftlich
orientiert

icons8-lesezeichen-150.png

biblisch

icons8-kreis-ohne-häkchen-150.png

wertschätzend

icons8-schlüssel-150.png

aufgeschlossen

icons8-über-150.png

auf dem
neusten Stand

Taufanmeldung

Kirche Heute

Haben Sie Fragen

Sekretariat

Wir als Pfarrei sind gemeinsam auf den Weg in die Zukunft – offen für das Wirken des hl. Geistes. Es will zum Ausdruck bringen, dass wir allen Grund haben, hoffnungsvoll in die Zukunft zu blicken. 

Wir setzen uns im Spannungsfeld von Bewahren und Neues Gestalten für eine Vielfalt in den liturgischen Angeboten ein. Somit bringen wir zum Ausdruck, dass sowohl die Feier der Eucharistie (Quelle und Höhepunkt des christlichen Lebens) als auch alle anderen liturgischen Feiern tragende Elemente unseres pfarreilichen Lebens sind: «Sie hielten an der Lehre der Apostel fest und an der Gemeinschaft, am Brechen des Brotes und an den Gebeten.» (Apg 2,42)

Die Diakonie ist ein wichtiger Schwerpunkt. Wir setzen in unseren pfarreilichen Tätigkeiten (neben der Begleitung aller interessierten und mitarbeitenden Mitchristinnen und Mitchristen) eine klare Option für die Benachteiligten und sind uns des diesbezüglichen biblischen Auftrags bewusst: «Amen, das sage ich Euch: Was ihr für die Geringsten meiner Geschwister getan habt, das habt ihr mir getan.» (Mt 25,40

Wir fördern eine dialogische Kommunikationskultur, pflegen den Dialog und setzen uns für offene Entscheidungswege ein. Denn es ist uns ein besonderes Anliegen, unsere Pfarrei als echte Gemeinschaft erfahrbar zu machen: «Da ihr nach Geistesgaben strebt, gebt euch Mühe, dass ihr damit zum Aufbau der Gemeinde beitragt.» (1 Kor 14,12)

Wir sind bemüht, eine bestmögliche Vernetzung anzustreben: Diese Option setzt sich eine gute Zusammenarbeit mit den anderssprachigen Missionen und mit der politischen Gemeinde, sowie mit bestehenden Institutionen und mit den ökumenischen Gesprächspartnern zum Ziel: «So aber gibt es viele Glieder und doch nur einen Leib. Ihr alle seid der Leib Christi und jeder einzelne ist ein Glied an ihm.» (1 Kor 12,20.27)

Bistum.jpg

Mit zehn Kantonen ist das Bistum Basel das grösste der Schweiz. Über 1400 Seelsorgende sind in 483 Pfarreien im Dienst von 1.04 Mio. Gläubigen tätig. Die Entstehung des Bistums geht auf das 4. Jh. zurück. Geführt wird es seit 2011 von Bischof Felix Gmür, flankiert von Generalvikar Markus Thürig.

Die zentrale Aufgabe des Bistums ist das Zeugnis der Liebe Gottes und der Einsatz für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung. Dabei zählt die Wirklichkeit mehr als die Idee. Das Bistum und die Pfarreien stellen sich auf die gesellschaftlichen Trends ein.