Fern und doch im "Miteinander"

Liebe Pfarreiangehörige
Wir wollen auch „auf Distanz“ einander stützen, nahe sein und Mut machen. In diesem Sinne stellen wir Ihnen unser aktuelles Angebot vor.

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass die Corona-Krise länger dauern wird. Veränderungen der Situation sind meist kurzfristig. Bitte informieren Sie sich aktuell auf dieser Homepage, in der Agenda und unter „Aktuelles / Corona Virus – Info Pfarrei!“

Zurzeit ist es nicht möglich als Glaubens-Gemeinschaft zusammenzukommen, weder zum Gottesdienst noch zu anderen Veranstaltungen. Als Pfarrei möchten wir aber in Gedanken und im Gebet verbunden bleiben. Das gemeinsame Beten kann uns Kraft und Trost sein und uns auch gerade in der Vorosterzeit miteinander verbinden. Wir können über die Generationen hinweg Solidarität leben, indem wir besonders für diejenigen da sind, die jetzt besonders der Hilfe bedürfen.

Wir sind da, nur anders!

Offene Kirche – wir hoffen füreinander

Unsere beiden Kirchen sind offen für einen Moment der Stille, einen Moment des Gebetes. Sie dürfen Ihre Anliegen ins Fürbitten-Buch schreiben, eine Kerze entzünden oder einen spirituellen Text lesen. Die Kirche ist ein vertrauter Ort der Hoffnung und des Betens füreinander.
Zu Ihrem Schutz achten wir auf Hygiene-Massnahmen und desinfizieren regelmässig jene Stellen, die üblicherweise oft berührt werden.

Ein offenes Ohr

Das Seelsorgeteam schenkt Ihnen auch und besonders in dieser Krisenzeit unsere Aufmerksamkeit. Rufen Sie uns an 079 290 86 27. Oft hilft ein Gespräch, Sorgen und Ängste loszulassen. Gerade in dieser unsicheren Zeit möchten wir Ihnen sagen: Wir sind gerne für Sie da.

Das Sekretariat bleibt offen

Das Pfarreisekretariat ist von Montag bis Freitag von 9:00 – 11.30 Uhr für Sie geöffnet. Wenn immer möglich, nehmen Sie doch telefonisch Kontakt auf (061 836 95 55). Wenn Sie persönlich vorbeikommen, beachten Sie bitte die Hygiene Vorschriften und halten Sie Abstand.

Diakonische Stelle unserer Pfarrei

Die Lebenssituation hat sich für viele bedürftige Menschen schlagartig verändert: die Lebensmittel Ausgabe von Tischlein deck dich ist geschlossen, günstig einkaufen in Deutschaland nicht mehr möglich, alleine erziehende Eltern in kleinen Wohnungen mit ihren Kindern, fällt die Decke auf den Kopf, die AHV Rente reicht jetzt wirklich nicht mehr…Wie immer helfen wir schnell und unbürokratisch (079 290 86 27 oder linda.gaeta@pfarrei-rheinfelden.ch)

Unterstützung der Menschen in unserer Gemeinde

Die Pfarrei möchte in der Zeit des Corona-Virus den Menschen helfen, die es am nötigsten haben; solchen, die selbst eingeschränkt oder alt sind und zur stärksten Risikogruppe gehören und deshalb nicht rausgehen können. Informationen auf unserer Homepage „Aktuelles/Aufruf! Hilfe suchen – Hilfe bieten“.

Wer von euch / Ihnen möchte mithelfen? - Wer braucht Hilfe?
Melden Sie sich gerne per E-Mail bei: rado.stecki@pfarrei-rheinfelden.ch oder bei
Béa Bieber (Gesundheitsforum Rheinfelden) Tel. 079 351 15 59 oder
Ruth Sieber Tel. 079 279 23 10.
Täglich erreichbar von 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr - www.gesundheitsforum-rhf.ch.

Gottesdienste für die Pfarrei

An Sonn- und Feiertagen feiert Pfr. Florian Piller eine Eucharistie (ohne physische TeilnehmerInnen). Darin sollen auch all Ihre Gebete und Ihre Anliegen, sowie jene im Fürbitten-Buch und auf den Zetteln in der Kirche miteingeschlossen sein. Wir laden Sie ein in Gedanken und mit dem eigenen Gebet “mitzufeiern”. Auf der Homepage-Seite „Aktuelles/Wir sind da nur anders“ finden Sie die Texte und Gebete zu den jeweiligen Gottesdiensten.

Zeiten:
Sonntag, 29. März um 9.30 Uhr - 5. Fastensonntag
Sonntag, 05. April um 11.00 Uhr - Palmsonntag
Donnerstag, 09. April um 20.00 Uhr - Hoher Donnerstag
Freitag, 10. April um 15.00 Uhr - Karfreitag
Samstag, 11. April um 21.00 Uhr - Osternacht
Sonntag, 12. April um 09.30 Uhr – Ostern

Gottesdienst auf Tele M1

Weil die Kirchgemeinden zurzeit keine öffentlichen Gottesdienste feiern dürfen, haben die Reformierte Landeskirche und die Römisch-Katholische Kirche im Aargau mit Tele M1 ab sofort die regelmässige Übertragung von Gottesdiensten vereinbart. Diese werden jeweils am Sonntagvormittag von 10 bis 10.30 Uhrausgestrahlt. Die Gottesdienste werden im Wechsel von reformierten und römisch-katholischen Teams gestaltet und von den beiden Landeskirchen organisiert und finanziert.

Tele M1 ist im Kabelnetz und im Internet aufgeschaltet:
www.telem1.ch

Spirituelle Impulse

Auf der Homepage unter „Allgemeines/Spiritueller Blog“ finden Sie Gedanken und spirituelle Texte zum Nachdenken und als Kraftquelle. Wenn Sie einen Text, ein Gedicht oder ein Gebet haben, was Ihnen Trost und Hoffnung gibt, kann dies auch anderen Hilfe sein. Senden Sie uns doch Ihren Beitrag per E-Mail an florian.piller@pfarrei-rheinfelden.ch.

Hey-Du-Post - Newsletter

Wir würden gerne mit Ihnen in Kontakt bleiben, von Zeit zu Zeit ein Zeichen der Verbundenheit setzen und bei Bedarf zeitnah über Neuigkeiten informieren. Wenn Sie von uns ein E-Mail erhalten möchten, senden Sie uns bitte Ihre Mail-Adresse mit dem Betreff «Hey-Du-Post» an florian.piller@pfarrei-rheinfelden.ch.

Ökumenische Aktion: Ein Lichtermeer soll entzündet werden

Um ein Zeichen der Hoffnung und der Verbundenheit zu setzen, rufen die Schweizer Bischofskonferenz SBK und die Evangelisch-reformierte Kirche Schweiz EKS in einer gemeinsamen Botschaft alle Menschen auf, jeweils donnerstags um 20 Uhr eine Kerze anzuzünden und sie sichtbar vor dem Fenster zu platzieren und etwas zu beten oder an nahestehenden Menschen zu denken.
An Gründonnerstag werden zum Abendgebet um 20 Uhr alle Glocken der beiden Kirchen läuten, ebenso am Ostersonntag.

Auch in dieser Krisenzeit solidarisch sein mit den Bedürftigen

Fastenopfer

In der Fastenzeit sammeln wir für ein bestimmtes Projekt. Dieses Jahr geht diese Aktion etwas unter. Wenn Sie auch dieses Jahr ihren Beitrag ans Fastenopfer leisten möchten, können Sie das gerne per E-Banking tun, oder einen Betrag im Couvert in den Briefkasten des Pfarramtes legen.
Postkonto 60-19191-7 bzw IBAN: CH16 0900 0000 6001 9191 7,
oder Luzerner Kantonalbank, Pilatusstrasse 12, Postfach, 6002 Luzern IBAN: CH61 0077 8010 0013 9290 3 SWIFT: LUKBCH2260A

Glückskette

Die jetzige Krise und der Virus Covid-19 stellen eine mehrfache Bedrohung für die Bevölkerung dar: gesundheitlich, sozial und wirtschaftlich. Menschen, die schon vorher hilfs- oder schutzbedürftig waren, können schnell in eine Notlage geraten. Nebst dem strikten Einhalten der durch den Bund angeordneten Massnahmen, wie die Hygieneregeln stehen wir für die Solidarität mit den Menschen, die durch die sozialen Netze fallen.
Postkonto 10-15000-6 IBAN CH82 0900 0000 1001 5000 6Glückskette, 1211 Genf 8,
SWIFT: POFICHBEXXX, Postfinance, 3030 Bern

Ihr Seelsorgeteam